Mit welchen Fragestellungen beschäftigt sich das Studienfach?

    • moderne chinesische Sprache
    • zeitgenössisches China
    • Themenfelder: Gesellschaft und Politik, Landeskunde und Medien, Kultur und Geschichte, Wirtschaft

    Was sind mögliche Berufsfelder und Arbeitgeber nach dem Studium?

    • Wirtschaft
    • Kulturaustausch
    • Medien
    • Zivilgesellschaftliche und internationale Institutionen

    Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten solltest du für das Studium mitbringen?

    • Sprachbegabung
    • Lernbegeisterung
    • Offenheit und Neugier
    • Englischkenntnisse

    Welche Interessen solltest du für das Studium mitbringen?

    • Begeisterung für andere Kulturen und Sprachen
    • Interesse an kulturwissenschaftlichen und sozialen Fragestellungen
    • Interesse an interkulturellen Themen
    • Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung mit eigenen Standpunkten
  • Modern China

  • Bachelor

    Einzelfach mit 180 Punkten
    Abschluss B.A.
    Studienbeginn WS
    Regelstudienzeit 6 Semester
    Hinweise obligatorischer Intensivkurs im September (Anmeldung bis 15.7.)
  • Modernes Chinesisch

  • Bachelor

    Nebenfach mit 60 Punkten
    Abschluss je nach Hauptfach
    Studienbeginn WS
    Regelstudienzeit 6 Semester
    Hinweise obligatorischer Intensivkurs im September (Anmeldung bis 15.7.)
  • China Business and Economics

  • Master

    Einzelfach mit 120 Punkten
    Abschluss M.Sc.
    Studienbeginn WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Eignungsprüfung Eignungsverfahren (Master)
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Achtung: Fristgerechte Bewerbung direkt beim Fachbereich erforderlich!
  • China Language and Economy

  • Master

    Einzelfach mit 120 Punkten
    Abschluss M.A.
    Studienbeginn WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Eignungsprüfung Eignungsverfahren (Master)
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Achtung: Fristgerechte Bewerbung direkt beim Fachbereich erforderlich!
  • Chinese Politics and Society

  • Master

    Einzelfach mit 120 Punkten
    Abschluss M.A.
    Studienbeginn WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Eignungsprüfung Eignungsverfahren (Master)
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Einführung war WS 19/20
    Achtung: Fristgerechte Bewerbung direkt beim Fachbereich erforderlich!
  • Chinese Studies

  • Master

    Einzelfach mit 120 Punkten
    Abschluss M.A.
    Studienbeginn WS
    Zugangsvoraussetzung Fachliche Zugangsvoraussetzungen
    Eignungsprüfung Eignungsverfahren (Master)
    Regelstudienzeit 4 Semester
    Hinweise Achtung: Fristgerechte Bewerbung direkt beim Fachbereich erforderlich!

Gegenstand des Faches

Sinologie ist eine Regionalwissenschaft: Ihr Gegenstandsbereich wird bestimmt durch ihre Ausrichtung auf China und ihren Zugang hierzu auf der Basis von chinesischen Sprach- und Schriftkenntnissen. Dies lässt breiten Raum für die Anwendung ganz unterschiedlicher fachlicher Perspektiven, die aus anderen Disziplinen entlehnt werden. Ein solches interdisziplinäres Vorgehen ist auch eine Notwendigkeit, um die komplexen Zusammenhänge angemessen verstehen und erklären zu können. Traditionell verstand sich Sinologie vor allem als Geistes- und Kulturwissenschaft sowie als Philologie. Im Vordergrund des Interesses standen folglich Geschichte, Kultur, Philosophie, Sprache und Literatur insbesondere des vormodernen China.

In jüngerer Zeit haben sich die China-Studien aber auch systematisch den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften gegenüber geöffnet und beschäftigen sich zunehmend mit modernen und zeitgenössischen Fragestellungen: dem wirtschaftlichen Aufstieg Chinas in den vergangenen drei Jahrzehnten, dem rasanten gesellschaftlichen Wandel und den Herausforderungen einer politischen Modernisierung. Auch hierfür sind allerdings gute Sprachkenntnisse und Wissen um Kultur und Geschichte des Landes unverzichtbar. Diese Entwicklung hin zu stärkerer fachlicher Spezialisierung innerhalb der Sinologie spiegelt sich auch im Forschungsprofil und Lehrangebot der Würzburger Sinologie wider.

Die Lehreinheit Sinologie bietet im Bachelor ‚Modern China‘ viele Wahlmöglichkeiten durch einen breiten Wahlpflichtbereich. Inhaltliche Schwerpunkte können in den Bereichen Wirtschaft, Gesellschaft, Politik oder Kultur gesetzt werden. Dieser Ein-Fach-Studiengang legt viel Wert auf die sprachliche Ausbildung im modernen Chinesisch (ca. 50 Prozent des Studiums). Der Studiengang beinhaltet ein verpflichtendes Auslandssemester an der Peking Universität, das fest in den Studienplan integriert ist. Studierende im Nebenfach können wahlweise an diesem Auslandsaufenthalt teilnehmen oder stattdessen mehr inhaltliche Kurse in Würzburg belegen. Mit seiner maßgeblichen Orientierung an modernen Inhalten kommt der Bachelor-Studiengang den Ausbildungsbedürfnissen einer neuen Generation von Studierenden entgegen. Der Abschluss bietet sowohl die Möglichkeit zum direkten Berufseinstieg als auch zu einem weiterführenden Studium.

Auf Master-Ebene werden sowohl konsekutive als auch nicht-konsekutive Abschlüsse angeboten, die den Studierenden jeweils eigene Schwerpunktsetzungen eröffnen. Konsekutiv bedeutet, er schließt sich an ein bereits abgeschlossenes Bachelor-Studium an. So kann der Master-Studiengang ‚Chinese Studies‘ wahlweise im vormodernen Zweig ‚Heritage and Innovation‘ oder im modernen Zweig ‚Transformation in Contemporary China‘ studiert werden. Im vormodernen Bereich liegt der Schwerpunkt auf Kulturgeschichte und Literatur, im modernen Bereich dagegen auf Politik und Gesellschaft des gegenwärtigen China. Dieser englischsprachige Studiengang ist konsekutiv (im Anschluss an ein Bachelor-Studium in Sinologie), überwiegend forschungsorientiert und international ausgerichtet.

Studierenden mit Interesse an wirtschaftlichen Fragestellungen steht je nach erstem Studienabschluss der nichtkonsekutive Master ‚China Business and Economics‘ (für BA-Sinologen) oder ‚China Language and Economy‘ (für BA-Wirtschaftswissenschaftler) offen. Beide Studiengänge sind fakultätsübergreifend, d.h. sie bestehen aus Kursen der Sinologie und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Der Kern der Ausbildung besteht in den Kursen im Bereich ‚China Business and Economics‘. Hier werden die sprachlichen und landeskundlichen Kenntnisse einerseits und die wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen andererseits miteinander verzahnt.

Bereits im September findet ein vierwöchiger Intensivkurs statt. Die Teilnahme ist verpflichtend. Die Anmeldung erfolgt unabhängig von der Immatrikulation jeweils zum 15. Juli über das Anmeldeformular, das auf der Webseite des Fachbereichs zu finden ist.

Zu Studienbeginn findet in der Regel eine Einführungsveranstaltung für Erstsemester statt. Hier bekommen Sie sehr hilfreiche Tipps, weshalb eine Teilnahme unbedingt zu empfehlen ist. Den genauen Termin für die Einführungsveranstaltung erfahren Sie auf der Homepage der Sinologie.

Viele Fragen zum Studium werden in den FAQs beantwortet.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.